Home Willkommen Getestet TESTmethoden TESTlabel Forschung Presse Suche

LIFE TEST

Noni-Saft

Noni-Abtropfsaft

“Pyramidion” - das Kraftplatz-Set

Xiom-Amulett

„Sings of Colour“-Amulett

Power-light-stones

Kozov-Platten Nr.14, Nr.15, „Langes Leben“ und „Harmonie“, „Heilung 1“ und „Heilung 2“

Function Corrector FC-1 und FC-2„Kolzov-Platten“

Benny-Bär

Handyfolie

Harmoniepyramide

Aurum-Seife

Vita Biosa

Alchemistische Blüten-Essenzen nach Paracelsus

RUBEDO-Essenzen

Lebenselixier „de longe vita“

Spray „Meine Kraft“

Gold-& Silber-Essenz

Aurum Potabile

Edelstein-Essenzen

Amulett "Blume des Lebens"

"Zi Zhu" Bestrahlungsgerät

AG-1 Ray-Protector

RAC-Raycleaner

Energie-Bettwäsche

Meru-Chakra-Pyramide

Chi-Machine
 

Xiom-Amulett, der "Atlantis-Ring"

Archäologen fanden in Ägypten einen Ring mit eigentümlichen geometrischen Symbolen. Diese Formen wurden jetzt in Amulette und Ringe umgesetzt, die ihren Träger energetisieren, schützen und seine Intuition und Kreativität anregen sollen. Das LIFE-TESTinstitut ließ das Amulett von unabhängigen Fachinstituten auf seine tatsächliche energetische Wirkung hin untersuchen

Xiom1

Im Doppelblindtest: das Xiom-Amulett (links) und ein Dummy aus dem gleichen Material und mit gleichem Gewicht, aber ohne die geometrische Struktur

Logo "Xiom-Amulett" -8/2000
Gesamturteil:
energetisch sehr gut
Haupttendenz der Wirkung:
energetisch ordnend
energetisierend
logo *)
*) Zu den möglichen Test-Bewertungen siehe am Textende

Im LIFE-TEST wurde das "Xiom-Amuletts" der Firma "Vita Vitalis" in Silber-Ausführung getestet (siehe auch Schlussbemerkung). Die Tests erfolgten nach Doppelblind-Standard mit einer neutralen Attrappe aus dem gleichen Material und mit gleichem Gewicht, aber ohne die geometrische Struktur, von der die energetische Wirkung ausgehen soll. Beide Objekte wurden den Probanden nicht sichtbar in einer Lederhülle gleicher Farbe umgehängt und nach 15 Minuten einmaliger Tragezeit die Wirkung ermittelt. Auch der Messdurchführende wusste nicht, welche der Lederhüllen das Testobjekt und welche den Dummy enthielt (daher "Doppelblindtest" genannt). Zuvor war mehrfach der individuelle energetische Grundstatus gemessen worden; er diente als Basiswert, um den Einfluss der Anhänger ermitteln zu können.

Gemessen wurden Veränderungen
  • der aus der chinesischen Medizin bekannten Meridian-Energien (mit Hilfe des "Prognos"-Gerätes),
  • der Gehirnwellen (nach der Haffelder-Methode) und
  • der Meridian- und Chakra-Energien per Hochfrequenz-Sofortbild-Fotografie (HFS). Ergänzend zu diesen apparativen Test wurde ein sensitives Verfahren herangezogen, das sogenannte Technical Remote Viewing. Diese an US-amerikanischen Universitäten entwickelte Methode gilt dort als wissenschaftlich anerkannt.
Die TESTergebnisse:
Die Meridian-Energie-Messungen mit Hilfe des "Prognos"-Gerätes, durchgeführt von der deutschen "Gesellschaft für Energie- und Informations-Medizin" am "Holistic DiagCenter Edelmann", zeigten bei 4 der 10 Probanden eine deutliche Reaktion auf das Xiom-Amulett. Hingegen konnte bei 6 Testpersonen keine Wirkung nach der kurzen Tragezeit festgestellt werden. Von den getesteten 5 Frauen und 5 Männern reagierten 3 Männer und 1 Frau auf das Amulett.
Während durch den Dummy-Anhänger die Energiewerte bei allen Personen nur unwesentlich verändert wurden (an der Grenze der Messtoleranz, eventuell ein Effekt des Silber-Metalls), bewirkte das Xiom-Amulett eine relativ starke Energie-Erhöhungen im System der Akupunktur-Meridiane: Der Leitwert der Meridiane (eine Vergleichsgröße die aus den ermittelten Hautwiderstandswerten berechnet wird) erhöhte sich um durchschnittlich 80 Prozent. Zum Vergleich: ein Medikament gilt in diesm Test als "stark Wirksam", wenn es den Leitwert um mehr als 40 Prozent verändert, wobei Veränderungen von über 200 möglich sind.
Während jedoch gezielte Heilmittel auch eine gezielte Aktivierung eines bestimmten Meridians hervorrufen - beispielsweise ein Blasen-Medikament eine Aktivierung des Blasen-Meridians -, bewirkte das Amulett eine allgemeine Aktivierung im Meridiansystem. Dabei fand jedoch kein harmonisierender Ausgleich statt, das heißt Meridiane mit geringer oder hoher Energie zeigten innerhalb der Testzeit keine Tendenz sich gegenseitig auszugleichen - sie wurden fast alle gleichermaßen in ihrer Energie gestärkt.
Dass der Xiom-Anhänger tatsächlich eine energetische Wirkung ausüben kann, wurde in den Tests am "Institut für Hochfrequenz-Fotografie" bestätigt. Mit Hilfe der HFS-Fotografie wurde ebenfalls ein deutlicher Energiezuwachs im System der Akupunktur-Meridiane festgestellt. Anders als bei den "Prognos"-Messungen zeigte sich hier, dass dabei auch der Energiefluss im gesamten Netz der miteinander verbundenen Meridiane angeregt wird. Das ist die Voraussetzung dafür, dass sich Stauungen und Blockaden im Meridian-System und damit eventuell verbundene Befindlichkeitsstörungen auflösen zu können. Ausgelöst wurde dies jedoch nicht auf der Energieebene der Meridiane selbst, sondern auf einer ihnen übergeordneten Steuerungsebene: In der HFS-Fotografie zeigt sich dies als der sogenannte "energetische Fingerring". Dieses Phänomen tritt in der Regel nur bei intensiver Meditation oder anderen energetisch-geistigen und spirituellen Aktivitäten auf - nämlich immer dann, wenn die Ordnung des menschlichen Energiesystems gestärkt und die Verbindung mit höheren energetischen Steuerungsebenen intensiviert werden. Wie lange dieser positive Einfluss, nach dem Ablegen des Anhängers bestehen bleibt bzw. noch nachwirkt, oder ob er sich bei längerer Tragezeit reduziert, muss in einer Langzeit-Untersuchung getestet werden. Dies war im Rahmen des LIFE-TESTs nicht möglich.
Aufgrund der Behauptungen des Herstellers, dass das Xiom-Amulett sich unter anderem auch positiv auf die Intuition seines Trägers auswirken soll, wurden am "Institut für Kommunikation und Gehirnforschung" Gehirnwellen-Messungen vorgenommen. Dabei zeigten sich bei der Mehrzahl der getesteten 20 Probanden Veränderungen im Schwingungsmuster des Gehirns. Insbesondere traten Verstärkungen im Bereich der Alpha-Wellen und der Theta-Wellen auf, was auf eine stärkere Bereitschaft für innere Bilder schließen lässt. Damit kann auch eine bessere Intuition und Kreativität verbunden sein. Die genauen Auswirkungen auf das Gehirn sind prinzipiell jedoch nur schwer zu ermitteln und konnten im Rahmen des LIFE-TESTs nicht präzisiert werden.

Ergänzender sensitiver Test
Der Hersteller beschreibt auch eine mögliche "Gewöhnungsphase" bis zur vollen Wirkung - dies ist aufgrund der genannten zumindest prinzipiell möglich. Um darüber nähere Angeben zu bekommen, und da das Testobjekt in den genannten Messungen sehr vielschichtige Wirkungen zeigte, wurde ergänzend zu den apparativen Messungen ein sensitives Testverfahren herangezogen: ein "Psi-Test" mit Hilfe des sogenannten Technical-Remote-Viewings (kurz TRV). TRV ist eine von amerikanischen Universitäten im Auftrag des US-Geheimdienstes entwickelte Methode, um durch sensitive Fern-Wahrnehmung konkrete Daten zu ermitteln. TRV gilt als einzige Psi-Wahrnehmungsmethode als wissenschaftlich anerkannt.
Der Test wurde vom ISFR, einem deutschen Privatinstitut, das als erstes in Europa derartige Fernwahrnehmungen als Dienstleistung anbietet, durchgeführt. Bei dem Versuch wurde das Amulett in einen Umschlag gelegt, der mit einer speziellen "Zielkoordinate" aus Zahlen und Buchstaben versehen wurde. Dieser Umschlag verblieb im LIFE-TESTinstitut. Den Fernwahrnehmenden des ISFR-Instituts war nur diese Koordinate bekannt, sie verfügten also über keinerlei Informationen bezüglich des Gegenstands. Die Fernwahrnehmenden stellten sich mit Hilfe der speziellen Mentaltechnik des TRV auf den Zielgegenstand ein und beschrieben seine Funktion und Wirkung. Von den insgesamt 6 Fernwahrnehmern wurden übereinstimmend folgende Einflüsse genannt:
Der Gegenstand wirkt auf den Menschen ähnlich wie ein Katalysator und arbeitet interaktiv in seinem Energiefeld. Er baut ein Energiefeld auf, das an bestehende natürliche Informationsfelder ankoppeln kann. Dadurch bringt er beim Träger einen auf natürlichen Prinzipien beruhenden energetischen Vorgang wieder in Schwung, der - eventuell aufgrund von Krankheit oder Alterung - nur noch vermindert abläuft. Im weitesten Sinne geht es um "Heilung", die mit folgenden Effekten einhergeht: Energetisierung, Wohlbefinden steigern, Hilfestellung beim Aufbrechen festsitzender "Verkrustungen", größere geistige Wachheit, Wiederanbindung an die eigene, natürliche "Urinformationen".

Zur Anwendung des ihnen unbekannten Ziel-Gegenstand machten die Fernwahrnehmer folgende Angaben:
Bei sehr sensiblen Menschen besteht anfangs die Gefahr der "Überdosierung", eine langsame Gewöhnungsphase ist sinnvoll. Den vollen Nutzen entfaltet das Objekt erst nach mehreren Phasen der Anwendung, die durch "Rückfälle" unterbrochen sein können. Der gesamte Prozess bis zur vollen positiven Wirkung ist nach zirka 180 Tagen abgeschlossen.

Es sei noch einmal betont, dass dies Ergebnisse einer sensitiven, nicht apparativen Methode sind. Ihre relative Objektivität erhält sie dadurch, dass die Fernwahrnehmer nichts von dem Objekt wussten und von dem nichtbeteiligten Auswertenden nur solche Angaben, die übereinstimmend von mehreren Personen "gesehen" wurden, als "zutreffend" aufgewählt wurden. Einige der auf diesem Wege gewonnenen Aussagen über die Wirkung des Xiom-Amuletts stimmen prinzipiell mit den zuvor beschriebenen messtechnisch erfassten Beobachtungen überein. Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch die Aussagen über eine sich langfristig aufbauende positive Wirkung einen gewissen Wahrheitsgehalt bergen.

Zur Bewertung der energetischen Wirkung wurden jedoch nur die apparativen Testergebnisse herangezogen, danach charakterisiert das LIFE-TESTinstitut das Xiom-Amulett (in Silber) als:

"energetisch sehr gut" (Gesamturteil)
"energetisch ordnend" (Haupttendenz der Wirkung)


*) Kennzeichnung der Bewertungen im LIFE-TEST :
Gesamturteil:  
energetisch sehr gut logo
energetisch gut logo
energetisch unbedenklich logo
energetisch negativ logo
Haupttendenz der Wirkung:  
energetisch ordnend  
harmonisierend  
energetisierend  
aktivierend  
beruhigend  
uneinheitlich  


Schlussbemerkung:
Ob die gleiche Amulett-Form in anderen Materialausführungen und Ringe mit gleicher Formstruktur, die der Hersteller ebenfalls anbietet, genauso wirken, wurde nicht untersucht.

>>> Anzeige <<<
Nähere Produktinfos und Bezug:
allesgesunde-Versand
www.allesgesunde.de
Tel: ++49/(0)7641/9356-98
Fax: ++49/ (0)7641/9356-99
Mail: info@allesgesunde.de

up Seitenanfang up


Home | Willkommen | Getestet | TESTmethoden | TESTlabel | Forschung | Presse | Suche | Impressum